Presse

Wir zeigen Ihnen gerne jederzeit das Betreuungszentrum HEMAYAT und berichten aus dem Arbeitsalltag mit traumatisierten Menschen. Auf Anfrage vermitteln wir Kontakt zu Therapeut*innen und Dolmetscher*innen für Interviews und Hintergrundgespräche.

Aktuelle Pressemitteilungen

HEMAYAT unterstützt Menschen, die schreckliches Leid erlebt haben 
26.01.24

Das Buch "Weiterleben", das die beiden Autor*innen Nina Hermann und Admir Hasanovic am 27.01.24 präsentieren, ist eigentlich ein Buch gegen Krieg, Gewalt, Hass und Ausgrenzung. Gemeinsam mit der HEMAYAT-Therapeutin Nina Hermann, die ihn sieben Jahre lang psychotherapeutisch begleitet hat, erzählt Hasanovic seine Geschichte. Er möchte Betroffenen Mut machen, sich Hilfe zu holen. Hasanovic macht spürbar, wie die im Rahmen der Psychotherapie erworbenen Bewältigungsstrategien und Selbstkompetenzen ihn befähigen mit Schwierigkeiten besser umzugehen und eine neue Hoffnung für sein Leben zu erlangen.

mehr erfahren...

 

 

So viele Therapieanmeldungen wie noch nie! 
12.12.23

Die dramatische Weltlage macht sich auch bei HEMAYAT bemerkbar. Die beunruhigenden Nachrichten re-traumatisieren viele Klient*innen und verschlechtern ihre Symptome. "Die Anmeldungen sind auf einem Allzeithoch", berichtet Therapiekoordinatorin Elisabeth Janz Mayer-Rieckh kürzlich in der Teamsitzung. Seit Monaten reißt der Strom der Neuanmeldungen bei HEMAYAT nicht ab.

mehr erfahren...

Kritik an Abschiebung irakischer Klienten! 
06.10.23

Unter den Abschiebungen nach Bagdad in den Irak Anfang dieser Woche (Dienstag) befanden sich zwei Klienten von HEMAYAT. Die Geschäftsführerin Dr. Cecilia Heiss betont, dass "suizidgefährdete Menschen mit einer diagnostizierten psychischen Erkrankung, die sich seit längerem in psychiatrischer und psychotherapeutischer Behandlung befinden, nicht abgeschoben werden dürfen!"

mehr erfahren...

HEMAYAT-Fest würdigte Menschenrecht auf Asyl! 
26.09.23

Bereits zum 13. Mal fanden am 22.09.23 das traditionelle HEMAYAT-Fest und die Benefizauktion statt. In den Räumlichkeiten des Unteren Belvederes würdigten an die 500 Gäste die Arbeit der Traumatherapeut*innen und Dolmetscher*innen von HEMAYAT. Der Reinerlös des Abends und alle damit zusammenhängenden Spenden finanzieren wieder zusätzliche dringend benötigte Therapieplätze für traumatisierte Menschen.

mehr erfahren...

Zeit mit Promis ersteigern! 
14.09.23

Bereits zum 13. Mal werden Fest und Benefizauktion zugunsten von HEMAYAT, dem Betreuungszentrum für Krieg und Folter, dazu beitragen, mehr traumatisierten Menschen rasche Betreuung anzubieten. Erstmals findet der HEMAYAT-Benefizabend um Unteren Belvedere statt, am Freitag 22. September 2023.

mehr erfahren...

 

 

 

Folteropfer leider ein Leben lang! 
26.06.23

Die Therapeut*innen und Dolmetscher*innen im Betreuungszentrum HEMAYAT wissen nur zu gut, was Folter und Misshandlungen langfristig anrichten können. JedenTag sehen sie in den Therapien, wie sehr dadurch die menschliche Existenz ihrer Klient*innen in ihren Grundfesten erschüttert wurde: Die Häufigkeit posttraumatischer Belastungserkrankungen liegt bei Folterüberlebenden bei nahezu 100%. Tatsächlich wird der Bedarf an therapeutischer Unterstützung für Menschen aus Kriegsgebieten oder mit Foltererfahrungen spürbar größer. Mehr traumatisierte Menschen als je zuvor suchten im ersten Halbjahr 2023 das Betreuungszentrum HEMAYAT auf. Laut Monatsstatisk Jänner bis Juni 2023 gab es eine Steigerung von 22% bei der Anzahl aller geleisteten therapeutischen Betreuungsstunden gegenüber dem Vergleichszeitraum 2022.

mehr erfahren... 

Minister Rauch bei HEMAYAT 
02.06.23

Gesundheits- und Sozialminister Johannes Rauch machte beim Besuch einer Einheit der Männer-Bewegungsgruppe von HEMAYAT auf der Schmelz mit. Die Bewegungsgruppen werden im Rahmen des RESET-Projekts des Gesundheitsministeriums finanziert. RESET setzt gezielt auf die individuelle emotionale Stärkung Gewaltbetroffener und auf die Prävention von Gewalt und Extremismus durch psychische Stabilisierung. Der körperorientierte Therapieansatz in der Bewegungsgruppe erlaubt eine ganzheitliche Traumabewältigung mit Fokus auf die Aktivierung eigener Ressourcen. Das ermöglicht den Betroffenen, die neu erlernten Körper-, Sozial- und Handlungskompetenzen in den Alltag zu übertragen.

mehr erfahren...

HEMAYAT Jahresbericht 2022
20.04.23

Das Betreuungszentrum HEMAYAT hat den aktuellen Jahresbericht 2022 über seine Aktivitäten zur Betreuung von Folter- und Kriegsüberlebenden veröffentlicht.Im Jahr 2022 erhielten 1.441 Menschen dolmetschgestützte psychotherapeutische, psychologische und medizinische Betreuung und Behandlung bei HEMAYAT. Die Klient*innen, darunter 170 Minderjährige, kamen aus 56 Ländern (474 Afghanistan, 235 Tschetschenien, 213 Syrien). Weniger als die Hälfte der Klient*innen waren weiblich (44%). Insgesamt konnten 19.064 Betreuungsstunden (2021: 15.936) geleistet werden. 

mehr erfahren...

Internationaler Frauentag 2023
07.03.23

HEMAYAT fordert trauma- und kultursensiblen Umgang mit geflüchteten Frauen: „Stellen Sie sich vor, eine neue Sprache zu lernen oder sich in einer fremden Stadt zurechtzufinden ohne lesen und schreiben zu können…“, erklärt Dr. Cecilia Heiss die Situation ihrer Klientinnen anlässlich der jährlichen Veranstaltung zum Internationalen Frauentag in der Hofburg. Tatsächlich wird bei HEMAYAT eine nicht unbeträchtliche Anzahl von Frauen, die nicht alphabetisiert sind, meist aus Afghanistan, betreut. Seit 2015 sind Menschen aus Afghanistan durchgehend die größte Gruppe, die bei HEMAYAT behandelt werden. Im Jahr 2022 waren es fast 500, die Hälfte davon Frauen und Mädchen.

mehr erfahren...

Tag der menschenrechte 2022
06.12.22

HEMAYAT kämpft täglich mit den Folgen von Menschenrechtsverletzungen: Die Klient*innen bei Hemayat kommen aus 50 unterschiedlichen Ländern dieser Welt. Dennoch haben fast alle HEMAYAT-Klient*innen eine traurige Gemeinsamkeit: Sie mussten wegen der Menschenrechtsverletzungen in ihrem Heimatland fliehen. Sie wurden wegen ihrer Religion, aus ethnischen oder geschlechtsspezifischen Gründen, wegen ihrer politischen Gesinnung oder ihrer sexuellen Neigung verfolgt, diskriminiert, bedroht oder gefoltert.

mehr erfahren...

Einblick in den Therapie-Alltag 
10.11.22

Die Geschichte von Herrn B.: Nach seiner Anmeldung bei HEMAYAT wird Herr B. innerhalb von ca. 3 Wochen zu einem dolmetsch gestützten Erstgespräch eingeladen.

mehr erfahren...

Nachbericht Fest und Benefizauktion 22
16.09.22

Mit den 100.000,-- Euro Reinerlös des HEMAYAT-Fests mit der Benefizauktion am 15.09.22 können innovative Bewegungs-, Kunst- und Begegnungs-Therapiegruppen finanziert werden. 

mehr erfahren...

Internationaler Tag der Folter 2022
23.06.22

Folter bewirkt häufig eine Ablehnung des Körpers, eine Abspaltung von Körperempfindungen oder Schmerzwahrnehmung. 

mehr erfahren...

HEMAYAT Jahresbericht 2021
19.05.22

1.271 Überlebende von Krieg und Folter aus 50 Länder erhielten Behandlung: Neben den wichtigen Zahlen und Fakten gibt der Jahresbericht 2021 auch wertvolle Einblicke in die Traumatherapie-Arbeit von HEMAYAT.

mehr erfahren...

Expertise von HEMAYAT nachgefragt
06.04.22

Hilfe für Geflüchtete und für Helfende: Bei HEMAYAT weiß man leider zu gut, was die aktuelle Kriegssituation in der Ukraine an schweren psychischen Verletzungen für die Betroffenen bedeutet. 

mehr erfahren...

Online-Supervision für NGOs in Lagern
26.01.22

Hilfe für Helfende: Seit September 2021 bietet ein vierköpfiges Psychotherapeut*innen-Team1 bei HEMAYATSupervision über online Medien speziell für NGO’s in den griechischen Flüchtlingslagern und an den EU-Außengrenzen an. 

mehr erfahren...

Tag der Menschenrechte 2021
09.12.21

HEMAYAT baut Bereich der Kriseninterventionen aus: Um den enorm gestiegenen Bedarf an Krisenintervention direkt im Anschluss an ein Erstgespräch bei HEMAYAT abzufangen, wurden im Betreuungszentrum eigene Kapazitäten für diesen Bereich geschaffen. 

mehr erfahren...

HEMAYAT Fest und Benefizauktion 2021
06.09.21

Alma Zadic, Klaus Maria Brandauer, Florian Klenk u. v. a. lassen sich für den guten Zweck versteigern! Mit dem Fest am 24.09.2021 ab 17 Uhr im Palais Schönburg möchte HEMAYAT würdigen, dass es auch dieses Jahr wieder gelungen ist, schwer traumatisierten Menschen  Behandlung anzubieten!

mehr erfahren...

Recht auf Rehabilitation
24.06.21

„Folter gibt es weltweit leider nach wie vor. Viele Länder gehen zunehmend in Richtung sog. ‚weiße Folter`, die darauf ausgelegt ist, keine nachweisbaren physischen Spuren zu hinterlassen. Die psychischen Auswirkungen sind aber verheerend.“, erläutert GF Cecilia Heiss anlässlich des Internationalen Tages der Folter. 

mehr erfahren...

HEMAYAT Jahresbericht 2020
06.04.21

Laut aktuellem Jahresbericht konnte HEMAYAT seine Arbeit im Pandemiejahr 2020 fortsetzen und durchgehend dolmetschgestützte psycho-therapeutische, psychologische und medizinische Betreuung und Behandlung für 1.128 Klient*innen aus 46 Ländern anbieten.

mehr erfahren...

ÖGK-Vertrag und Kapazitätenausbau
27.01.21

Im September 2020 wurde das Betreuungszentrum HEMAYAT, fast wie ein Geschenk zum 25-jährigen Jubiläum, offizieller Vertragspartner der österreichischen Gesundheitskasse. Dadurch konnten die Betreuungskapazitäten weiter ausgebaut werden.

mehr erfahren...

Menschenunwürdige Zustände in Moria!
01.12.20

HEMAYAT fordert sofortiges Ende der menschenunwürdigen Zustände in den griechischen Flüchtlingslagern und an den EU-Außengrenzen! „Die Lebensumstände in den Flüchtlingslagern auf den griechischen Inseln sind unmenschlich. Solche Lebensbedingungen würden Jeden krank machen!“, so Dr. Cecilia Heiss von HEMAYAT.

mehr erfahren...

Flüchtlingslager an den EU-Außengrenzen
01.12.20

HEMAYAT fordert die Wahrung von Menschenrechten und ein sofortiges Ende der menschenunwürdigen Zustände an den EU-Außengrenzen und in den griechischen Flüchtlingslagern.

 

mehr erfahren...

Nachbericht HEMAYAT Gartenfest 2020
28.09.20

25 Jahre HEMAYAT Gartenfest und Benefizauktion am 24.09.20 finanzierten dringend benötige Therapieplätze: Der Reinerlös des Abends lag insgesamt bei etwa 70.000,-- Euro. Weitere dringend benötigte Therapieplätze werden finanziert.

mehr erfahren...

Covid - neuer Alltag bei HEMAYAT
21.04.20

„Ich bin leider auf sehr schlechte psychischen Zustand…“ - dieser Hilferuf erreicht die HEMAYATPsychologin Dr. Nora Ramirez Castillo via WhatApp. Herr B. saß in den letzten Wochen in Quarantäne fest. Dr.in Ramirez Castillo vereinbart sogleich mit ihrem Klienten, Herrn B., einen Termin im Videochat für den nächsten Tag.

mehr erfahren...

Notbetrieb während Covid-Krise
26.03.20

Das auf extreme und multiple Traumata spezialisierte Behandlungsteam von HEMAYAT erlebt derzeit täglich in Telefon- und Video-Therapieeinheiten, wie wichtig es ist, die Klient*innen weiter zu betreuen und für sie da zu sein.

mehr erfahren...

Pressegespräch 25 Jahre HEMAYAT
05.03.20

Fast 15.000 schwertraumatisierte Menschen konnten in den letzten 25 Jahren betreut und behandelt werden. Die HEMAYAT-Gründungsmitglieder, Dr. Barbara Preitler und Prim. Univ. Prof. Dr. Siroos Mirzaei erzählen von 25 Jahren intensiver Betreuung im Spannungsfeld zwischen schwersten Menschenrechtsverletzungen und dem österreichischen Fremdenwesen.

mehr erfahren...

Tag der Menschenrechte 2019
09.12.19

HEMAYAT fordert massiven Ausbau der dolmetschgestützten psychosozialen Versorgung von geflüchteten Menschen, denn eine rechtzeitige und adäquate psychosoziale Versorgung geflüchteter Menschen würde zur Entlastung des Gesundheitssystems wesentlich beitragen. 

mehr erfahren...

600 Menschen auf Warteliste
19.06.19

Anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20.06.2019 schlägt HEMAYAT Alarm: Der Bedarf an psychologischer Betreuung für traumatisierte Menschen reißt in Wien nicht ab. Psychotherapie mit Hilfe von Dolmetscher*innen ist eine sehr spezielle Leistung, die das öffentliche Gesundheitswesen in Wien nach wie vor nicht anbietet. 

mehr erfahren...

Nachbericht HEMAYAT Sommerfest 2019
18.05.19

Der Reinerlös des Abends am 16.05.19 und aller damit zusammenhängenden Spenden lag bei etwa 82.600,-- Euro. Die Einnahmen werden  für die Unterstützung von traumatisierten Kindern und Jugendlichen und ihren Familien verwendet. 

mehr erfahren...

HEMAYAT Jahresbericht 2018
15.03.19

Laut Jahresbericht erhielten im Jahr 2018 insgesamt 1.353 Überlebende von Krieg und Folter aus 51 Ländern (darunter 221 Minderjährige) bei HEMAYAT psychotherapeutische, psychologische und medizinische Betreuung und Behandlung. Das waren rund 10% mehr als im Jahr zuvor.

mehr erfahren...

Tag der Menschenrechte 2018
07.12.18

„Mitgenommen, gefangen, gefoltert…“ - HEMAYAT stellt eigentlich ein etwas verzögertes Abbild der Weltpolitik dar: Viele durch Folter oder Krieg traumatisierte Menschen erreichen das Betreuungszentrum erst jetzt, obwohl sie bereits seit einiger Zeit in Österreich sind. 

mehr erfahren...

Immer mehr traumatisierte Menschen
26.09.18

Mit heutigem Tag verzeichnet das Betreuungszentrum HEMAYAT 616traumatisierte Menschen auf der Warteliste (darunter 86 Kinder und Jugendliche). Das ist eine Steigerung von rund 50% seit Jahresanfang.

mehr erfahren...

Pressegespräch mit Ärzte ohne Grenzen
16.06.18

Das Betreuungszentrum HEMAYAT und Ärzte ohne Grenzen warnen, dass die Aufnahmebedingungen, die Folter- und Kriegsüberlebende in den europäischen Aufnahmeländern und in Österreich vorfinden, nicht adäquat sind und gravierende negative Auswirkungen für die Betroffenen haben.

mehr erfahren...

Nachbericht HEMAYAT Sommerfest 2018
28.05.18

Im Rahmen des Sommerfestes und der Benefizauktion zugunsten von HEMAYAT am 25.5.18 im Palais Schönburg konnten insgesamt etwa 72.500,-- Euro eingenommen werden. Die Einnahmen werden dem Ausbau der Kapazitäten beim Anbieten eines ersten Abklärungsgespräches gewidmet. 

mehr erfahren...

Pressegespräch 10 Jahre Kindertherapien
15.03.18

„Über die Themen Kindheit und Folter gleichzeitig zu sprechen, sollte überhaupt nicht möglich sein“, sagt Sonja Brauner, die vor 10 Jahren die Kinder- und Jugend-Traumatherapie bei HEMAYAT mitbegründete. 

mehr erfahren...

Tag der Muttersprachen 2018
20.02.18

HEMAYAT fordert Ende von Sprachbarrieren im österreichischen Gesundheitswesen: "Der Zugang zu medizinischer Versorgung ist ein Menschenrecht. Für Jede*n sollte der Zugang zum Gesundheitssystem gesichert sein – unabhängig von seinen Sprachkompetenzen.“, so Cecilia Heiss von HEMAYAT.

mehr erfahren...

Rekordzuwachs bei HEMAYAT 
21.12.17

Laut Statistik 2017 verzeichnet HEMAYAT eine Steigerung von 37% bei der Anzahl der geleisteten therapeutischen Betreuungsstunden gegenüber dem Vergleichszeitraum 2016. Auch die Zahl der Neuaufnahmen war im abgelaufenen Jahr mit 817 neuen KlientInnen so hoch wie noch nie.

mehr erfahren...

Sommerfest und Benefizauktion 2017
25.04.17

Dorotheum versteigert Elbphilharmonie-Karten, Alexander Van der Bellen, Brüssel-Reise ins EU-Parlament und noch viel mehr zugunsten von HEMAYAT. Schon zum siebten Mal werden wieder zusätzliche dringend benötigte Therapieplätzefür Erwachsene, Jugendliche und Kinder aus Kriegsgebieten und mit Foltererfahrung.

mehr erfahren...

Stets steigende Klientenzahlen bei HEMAYAT
27.06.17

Der Bedarf an therapeutischer Unterstützung für Menschen aus Kriegsgebieten oder mit Foltererfahrungen wird spürbar größer. Mehr traumatisierte Menschen als je zuvor suchten im ersten Halbjahr 2017 das Betreuungszentrum HEMAYAT auf. 

mehr erfahren...

Pressegespräch mit Ärzte ohne Grenzen
13.12.16

Viele Menschen, die in den vergangenen beiden Jahren nach Europa geflohen sind und in Österreich Schutz gefunden haben, sind traumatisiert und auf professionelle psychologische Hilfe angewiesen. Ärzte ohne Grenzen Österreich unterstützt deshalb HEMAYAT, das auf die Behandlung von Folter- und Kriegsüberlebenden spezialisiert ist.

mehr erfahren...

Buchpräsentation "An ihrer Seite sein"
13.10.17

Trauma-Aufklärung für Ehrenamtliche in der Flüchtlingsbetreuung: Hand in Hand mit der steigenden Zahl an traumatisierten Flüchtlingen und AsylwerberInnen in Österreich, HEMAYAT, mit einem stark zunehmenden Bedarf in der fachlichen Aufklärung und Supervision von freiwilligen Helfer*innen und Ehrenamtlichen konfrontiert.

mehr erfahren...

Fest und Benefizauktion 2016
11.05.16

„Die Stimmung gegenüber Flüchtlingen wird leider immer rauer… - wir feiern aber jetzt erst recht, dass HEMAYAT vielen Menschen helfen konnte und dass uns so viele dabei unterstützen!“, so die Worte von Cecilia Heiss in ihrem Einladungsbrief zum Sommerfest am 3. Juni 2016 im Palais Schönburg.

mehr erfahren...

HEMAYAT benötigt sofort 300.000,-- Euro
15.03.16

Betreuungszentrum HEMAYAT benötigt sofort 300.000,-- Euro zur Behandlung von 400 traumatisierten Menschen, die derzeit auf Therapieplatz warten. Aus Erfahrung wissen die Therapeut*innen von HEMAYAT, dass schnell geholfen werden muss.

mehr erfahren...

Rasche psychotherapeutische Unterstützung
05.10.15

„Traumatisierte Flüchtlinge und ihre Kinder sollten so schnell wie möglich nach ihrer Ankunft in Österreich psychotherapeutische Unterstützung bekommen." Sie brauchen eine möglichst schnelle Behandlung bei so schweren psychischen Verletzungen wie sie Krieg, Folter, Flucht und Zerstörung anrichten.

mehr erfahren...

20 Jahre Integrationsarbeit
13.05.16

HEMAYAT feiert „20 Jahre Integrationsarbeit“ beim Sommerfest im Palais Schönburg am 29. Mai 2015. Das Sommerfest erfüllt eine wichtige Funktion für die Fortsetzung der Arbeit von HEMAYAT und ist eine unverzichtbare finanzielle Unterstützung. 

mehr erfahren...

Pressegespräch 20 Jahre HEMAYAT
19.02.15

Das Betreuungszentrum HEMAYAT fordert langfristige Basisfinanzierung und Verträge mit den Krankenkassen. "Fast alle Folterüberlebenden, die ich in vielen Ländern interviewt habe, sind schwer traumatisiert...", so Professor Manfred Nowak anlässlich von 20 Jahren HEMAYAT.

mehr erfahren...

Pressegespräch mit CARE Österreich
04.12.14

Gemeinsames Kunsttherapie-Projekt von HEMAYAT und CARE Österreich hilft folter- und kriegstraumatisierten Menschen das „unsagbar Schreckliche“ auszudrücken. Seit Oktober 2013 läuft das Kunsttherapieprojekt PART, die erste Kooperation zwischen CARE Österreich und HEMAYAT.

mehr erfahren...

Pressefrühstück Kunsttherapie-Projekt
04.12.14

„Diese Bilder verfolgen mich“, ist ein vielgehörter Satz bei HEMAYAT und symbolisiert die unsagbare Last von Folteropfern und vom Krieg traumatisierte Menschen. Im Rahmen des Kunsttherapie-Projektes haben bisher 176 Menschen die Möglichkeit bekommen, das erlebte Grauen mit kreativen Mitteln auszudrücken und zu verarbeiten.

mehr erfahren...

Fest und Benefizauktion 2014
24.04.14

Die öffentliche Subventionen reichen nicht aus für die Betreuung schwer traumatisierter Menschen bei HEMAYAT. Das Sommerfest und die Benefizauktion schaffen Abhilfe: André Heller, Michael Haneke, Maria Hofstätter und zahlreiche weitere Prominente engagieren sich bei der HEMAYAT-Benefizauktion.

mehr erfahren...

Menschenrechtspreis 2013 für HEMAYAT
12.12.13

HEMAYAT erhielt den Menschenrechtspreis von der österreichischen Liga für Menschenrechte. Dieser Preis bedeutet nicht nur Anerkennung der Arbeit unserer Mitarbeiter*nnen, sondern auch, dass auch unsere Klient*innen als Schutz und Hilfe Suchende anerkannt werden.“, so die Geschäftsführerin Cecilia Heiss.

mehr erfahren...

Pressegespräch mit Boltzmann Institut
19.11.13

Nach Vorliegen der Ergebnisse des Forschungsprojektes „Krieg und Folter im Asylverfahren: Eine psychotherapeutische und juristische Studie“ von HEMAYAT und dem Ludwig Boltzmann Institut für Menschenrechte fordern beide Institutionen Maßnahmen zum Schutz von Opfern von Krieg und Folter im Asylverfahren. 

mehr erfahren...

Zusammenfassung Studie Boltzmann Institut
19.11.13

Krieg und Folter im Asylverfahren: Eine psychotherapeutisch und juristische Studie, August 2013. Ziel des Forschungsprojekts war die Analyse der Situation von Folterüberlebenden, die in Österreich um internationalen Schutz angesucht haben, sowohl aus rechts-wissenschaftlicher als auch aus psychotherapeutischer Perspektive. 

mehr erfahren...

Benefiz für schwer traumatisierte Menschen
13.05.13

Das dritte Sommerfest für HEMAYAT am 21. Juni 2013 im Amerlingbeisl in Wien wird erneut dazu beitragen, dass schwer traumatisierten Menschen, leider auch viele Jugendliche und Kinder, die bei HEMAYAT auf der Warteliste stehen, einen Therapieplatz bekommen. 

mehr erfahren...

Neues HEMAYAT-Zentrum im 9. Bezirk
10.10.12

HEMAYAT, das Betreuungszentrum für Folter- und Kriegsüberlebende, übersiedelt am 1. November 2012 in die Sechsschimmelgasse 21, 1090 Wien. Die neuen Räumlichkeiten entsprechen genau den Erfordernissen des Vereines.

mehr erfahren...

Benefiz für schwer traumatisierte Kinder
22.06.12

Das zweite Sommerfest für HEMAYAT am 22. Juni 2012 auf dem Badeschiff in Wien wird dazu beitragen, dass die 25 schwer traumatisierten Kinder, die derzeit im Betreuungszentrum HEMAYAT auf der Warteliste stehen, einen Therapieplatz bekommen. 

mehr erfahren...

Benefizkonzert "Stimmen für HEMAYAT"
20.10.11

Mehr als 30 schwer traumatisierte Kinder und Jugendliche im Alter von fünf bis 17 Jahren warten bei Hemayat auf psychotherapeutische Hilfe, um ihre Folter- und Kriegserlebnisse verarbeiten zu können. Ein Benefizkonzert soll nun, die für eine zusätzliche Kindertherapeut*in nötigen Mittel in Höhe von 20.000 Euro aufbringen.

mehr erfahren...

Erstes HEMAYAT Fest am Badeschiff
20.06.11

Das erste Sommerfest von HEMAYAT wird von Dieter Chmelar moderiert und neben einer Bierverkostung, einer Weinverkostung erwarten die Gäste am Badeschiff auch Musik vom „Kollegium Kalksburg“.

mehr erfahren...

Ein Jahr warten auf Trauma-Therapie
16.06.11

HEMAYAT geht das Geld aus: die Subventionen reichen nicht mehr aus, um allen Menschen, die dringend Hilfe brauchen, auch wirksam helfen zu können. Mit der Kampagne „Frieden im Kopf“ hofft HEMAYAT, zusätzliche Spenden zu mobilisieren, um die derzeit bis zu einem Jahr dauernde Wartezeit für einen Therapieplatz verkürzen.

mehr erfahren...

15 Jahre HEMAYAT
21.10.10

In dem neuen Buch „Abbilder der Folter“ berichtet HEMAYAT über 15 Jahre Arbeit mit folter- und kriegstraumatisierten Flüchtlingen. Menschen, die Folter und Krieg überlebt haben, leiden ein Leben lang an den Folgen dertraumatischen Erlebnisse - körperlich und seelisch.

mehr erfahren...

HEMAYAT erhält Dr.-Karl-Renner-Preis
26.07.10

Für hervorragende Verdienste um die Stadt Wien in sozialen Belangen wird Hemayat mit einem Preis aus der Dr.-Karl-Renner-Stiftung der Stadt Wien ausgezeichnet. Das Betreuungszentrum für Folter- und Kriegsüberlebende erhält den mit 45.000 Euro dotierten Preis.

mehr erfahren...